• Plakat 2017 - Roland schall flegen

    Roland schall flegen

    Roland de Ries is Veehdoktor un hett’n lütte Möhl mit Futterhannel. Nu schall he flegen, wiel sien Fruu bi een Priesutschriebn een Reis för twee nah Indien wunn hett. Dat Dilemma is groot! He versöcht mit alln Middeln, düsse Höhgde, de Geschwindigkeit – dat flegen – un dormit de Blamage ut de Weeg to gohn, dor he doch so’n Schiß vör’t Flegn hett. Een opregnde Schwank mit veel Vewesslung nümmt sien Loop.

  • feuerwehr

    Brand der Turnhalle

    Nach dem Brand der Turnhalle ist die Halle nicht länger nutzbar. Alle Sportler, die wissen möchten wie es weitergeht, wenden sich bitte an die Vorsitzende des TSV Witzwort Petra Ehrlich.

    Tel.: 0 48 64 / 1 04 01

    E-Mail: tsvwitzwort@gmail.com

  • schietsammeln-2015

    Frühjahrsputz in Witzwort

    Am Sonnabend, dem 28. März, starteten gut 20 Personen bei schönstem Sonnenschein zum Schietsammeln. Zwei Stunden später standen 10 gut gefüllte Müllsäcke am Bauhof und die Aktiven waren auf dem Weg ins TSV-Heim, wo es leckere Erbsensuppe gab und unter den Kindern und Jugendlichen die glücklichen Gewinner der Kinokarten ausgelost wurden.

    Was man so alles in den Gräben und am Straßenrand findet: Diesmal war ein Kinder“motorrad“ dabei, wie immer jede Menge Schokoladen- und Bonbon-Papiere und auch die leeren Schnapsfläschchen durften nicht fehlen. Wer übrigens meint, Papiertaschentücher würden ganz schnell verrotten, ist herzlich eingeladen, sich nächstes Mal beim Einsammeln vom Gegenteil zu überzeugen. Und von den Verpackungen der Silvesterböller mussten wir nicht mal DNA-Proben nehmen, um sie den Verursachern zuzuordnen 🙂

    Wenn die Feuerwehr nicht gewesen wäre, die mit vielen Mann und der Jugendfeuerwehr anrückte, hätten wir ganz schön alt ausgesehen. So haben wir es mangels Masse auch nicht geschafft, vor der Meierei sauber zu machen – aber vielleicht finden sich ja dafür in den Wochen bis zum Dorffest noch engagierte Menschen. Schade nur, dass am folgenden Montag, nachdem eine Papiermülltonne in der Dorfstraße umgefallen war, schon wieder jede Menge „Schiet“ von kräftigen Windstößen weiträumig verteilt wurde. Aber trotzdem werden wir es auch nächstes Jahr wieder tun: das einsammeln, was andere einfach fallen lassen…

    Vielen Dank an alle Beteiligten und Helfer!