• Foto Turnhalle

    Einweihung der Witzworter Turnhalle am 24.11.18

    Das beherrschende Thema in der jüngsten Versammlung des Schulverbandes Witzwort war die feierliche Einweihung der neu errichteten Turnhalle am Sonnabend (24. November) um 15.00 Uhr. Vor der Sitzung machten sich die Gremiums-Mitglieder ein Bild von der fertig gestellten Turnhalle. Aber auch die neu errichteten Bereiche des Schulgebäudes, die beim verheerenden Brand in Mitleidenschaft gezogen worden waren, nahmen sie ins Visier. „Ich bin begeistert, die Räume sind beeindruckend“, lobte Schulverbandsvorsteher Johann Sievers. Damit habe man für die Kinder ein hervorragendes Angebot geschaffen. Nach einem Jahr Planung und einem Jahr Bauphase stehe nun eine neue Turnhalle, das Schulgebäude sei wieder hergestellt. Die Planungen hätten fast auf den Tag vor zwei Jahren begonnen.

    Großes Lob zollte Johann Sievers dem Schulleiter Jörg-Hinrich Meier und dem ehemaligen Bürgermeister Willi Berendt. „Sie haben akribisch und sorgfältig den Bau im Blick gehabt und, wo es notwendig war, nachgesteuert.“ Großen Dank richtete er auch an die Bürgermeisterin von Simonsberg, Angela Feddersen. Insbesondere während der Planungs- und Bauphase habe es einen regen und kurzen Draht gegeben. „Das hat die Zusammenarbeit enorm erleichtert.“ Inzwischen sei die Zufahrt zum Schultrakt ausgebessert und asphaltiert worden. Mit der Außeneinzäunung müsse man jedoch noch bis März 2019 warten.

    Nun stehe die feierliche Einweihung am 24. November an. Und hier hatte Johann Sievers eine gute Nachricht zu vermelden. „Wir haben vom Schulverband entschieden, dass alle Bürger zu dieser Feier eingeladen sind.“ Man rechne mit etwa 300 Besuchern. „Um die Kosten der Feier im gewissen Rahmen zu halten, werden Spendenboxen aufgestellt.“

    Auch Schulleiter Jörg-Hinrich Meier zeigte sich hochzufrieden über die neuen Möglichkeiten. Nach den Herbstferien sei der normale Schulbetrieb wieder eingekehrt. Einen besonderen Dank richtete er an die Eltern der Schulkinder, die die besonderen und schwierigen Umstände mitgetragen hätten. Aber auch die Schulkinder seien einer hohen Belastung ausgesetzt gewesen. „Natürlich gab es Momente, die für unsere Kinder interessant waren“, berichtete Meier weiter. Insbesondere als der Baukran aufgerichtet wurde, staunten die Kinder. Natürlich durften sie den Aufbau mitverfolgen. Doch die Erinnerungen an die schockierenden Momente blieben im Gedächtnis haften. „Ich sehe noch, wie die drei Bürgermeister aus Witzwort, Uelvesbüll und Simonsberg vor der noch rauchenden Ruine standen und demonstrativ eine klare Nachricht vorgaben: Die Turnhalle wird wieder aufgebaut“, so Meier weiter.

    Auch beeindruckende Zahlen konnte der Schulleiter in der Sitzung präsentieren. Derzeit würden 92 Kinder beschult. Für das kommende Schuljahr seien 86 angemeldet worden. 20 kämen aus Simonsberg, sieben aus Uelvesbüll, 44 aus Witzwort und 21 aus anderen Gemeinden.

    Foto Turnhalle

    Rext und Foto: Herbert Müllerchen, SHZ

    – Quelle: https://www.shz.de/21677502    ©2018

Comments are closed.