• NorbertW2

    Neues von Norbert

    Moin moin,

    nun ist der Sommer endlich da! Und mit ihm die vielen Badegäste (wie man hier sagt). Barfüßige Bikinimädchen und ihre Familien bevölkern den Strand und das Watt…was für ein buntes Treiben.

    Wenn mir das zu bunt wird, besinne ich mich darauf, dass Eiderstedt nicht nur einmalig für Naturfreaks, sondern auch die Heimat vieler Künstler und Freischaffender ist. So gibt es z.B. wieder jeden Dienstag die Musikantenbörse in Garding. Noch den ganzen Juli und August hindurch wird jeden Dienstag ab 19 Uhr auf 5 verschiedenen Bühnen quer durch die Innenstadt Musik für jeden Geschmack gespielt. Essen und Trinken gibt es natürlich auch. Wenn euch der Trubel in der Stadt zu laut ist, dann  empfehle ich die Bühne im Alten Rathaus. Hier spielt eine ruhigere Musik; gleichzeitig kann man die Ausstellung von wechselnden Künstlern des Vereins „Kunstklima“ besuchen.

    Apropos Ausstellung: ab 6. August sind die Grafikerin Karin Dreyer und der Maler Raimund Behrend mit ihrer Ausstellung zum Thema „Eine herbe Schönheit – unser Wattenmeer“ in der Galerie im Alten Rathaus vertreten. Die Eröffnungsfeier beginnt um 15 Uhr.

    Wem das zu viel Bohei ist, der fahre einmal mit offenen Augen die Straße Barneckemoor von Uelvesbüll nach Oldenswort. Völlig unverhofft, im Sommer von Büschen verborgen, jedoch im Winter stimmungsvoll angestrahlt, trifft man auf das „eiserne Pferd“. Im Jahr 2013 schweißte der Uelvesbüller Handwerker Arno Domeyer dieses wunderbare Tier in 1000 Stunden Arbeit aus 1500 Hufeisen. Mit seinem stolz erhobenen Kopf und einem Gewicht von 500 kg ist dieses Pferd ein wahres Kunstwerk und für einen Liebhaber sicher nicht unbezahlbar.

    Für echte Naturfreunde habe ich noch einen Tipp der ganz anderen Art: in Strucklahnungshörn auf der Halbinsel Nordstrand wurde Anfang Juli ein Salzwiesen-Lehrpfad eröffnet, der mithilfe von Schautafeln umfassend über die Pflanzenwelt der Salzwiese (das diesjährige Nationalpark-Schwerpunktthema) informiert.

    Zum Schluss will ich euch nicht verheimlichen: auch die Gemeinde Witzwort darf sich nun endlich  Nationalpark-Partner nennen. Wie ich bereits im letzten Jahr sagte, bin ich stolz darauf, für soviel Einsatzbereitschaft Werbung machen zu dürfen. Vielleicht steht hier im nächsten Jahr ja ein Bericht über ein Witzworter Natur-Projekt?

    Einen schönen Restsommer wünscht euch

    Norbert W.

     

  • Pfohlenschau

    Fohlenprämierung in Witzwort

    Am Dienstag, den 18.7.2017 ab 13.00 Uhr werden auf der Festwiese in Witzwort Fohlen aus der Region beurteilt und prämiert. Zudem können sich hier die Fohlen für das Championat der besten Fohlen Nordfrieslands in Behrendorf am 20.7. qualifizieren. Es sind bis jetzt ca. 15 erstklassige Fohlen angemeldet.

    Die Aktion wird durchgeführt vom Holsteiner Verband holsteiner verband und Zuschauer sind herzlich willkommen.

    Weitere Informationen unter https://www.holsteiner-verband.de/ .

  • reiterverin_witzwort

    (Update) Ringreiten am 1.7. fällt leider aus, aber..

    (Aufgrund der immensen Regenfälle heute mussten wir uns jetzt schweren Herzens dazu entschließen, das morgige (1.7.) Ringreiten leider erstmal ausfallen zu lassen.)

    Aber: Am Sonntag, den 2.7., werden wir ab 12 Uhr je nach Verfügbarkeit und Platzbeschaffenheit unser Ringreiten -light- veranstalten. Wenn es eben nicht mehr geht, auf weniger Bahnen und weniger Durchgänge, aber wie es sich für richtige Reiter gehört, werden wir reiten.
    Wir bedanken uns bei der Feuerwehr für die zugesagte Unterstützung, aber wir werden aufgrund der Umstände keinen Umzug machen.

     

    Der Vorstand reiterverin_witzwort

  • Willis Kreuz

    Verdienstkreuz a.B. der BRD für Willi Berendt, Update Foto

    Seit mehr als 30 Jahren kümmert sich unser Bürgermeister Willi Berendt (WGW-aktiv) um das Wohl unserer Gemeinde und uns Bürger. Nun ist er in Kiel mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Noch-Ministerpräsident Torsten Albig überreichte ihm diese hohe Auszeichnung in einer Feierstunde.

    In der Laudatio würdigte er einige Meilensteine in der Amtszeit von Willi. So sicherte dieser den Schulstandort Witzwort, in dem er die Nachbargemeinde überzeugte, dem Schulverband beizutreten. Mit viel Eigenleistung wurde der Kindergarten an den Standort der Grundschule Witzwort (GSW) angegliedert. Dabei packte Willi Berendt auf dem Bau selbst mit an, um die Kosten so gering wie möglich zu halten. Es ist ebenfalls seinem Verhandlungsgeschick zu verdanken, dass der im Ort eingerichtete Markttreff stets weiterbetrieben werden konnte. Zusätzlich unterstützt er das „Witzwort OpenEi“, ein gemeinnütziges Musikfestival (dieses Jahr am Samstag, den 19.8.2017 ab 14.00 Uhr), als Schirmherr.

    Willi Berendt stellte sich auch als Bauleiter zur Verfügung, nachdem er im Namen der Gemeinde die leerstehende Gastwirtschaft im Dorf gekauft hatte. Die Gemeinde hat in Sanierungs- und Umbaumaßnahmen hieraus eine Unterkunft für drei Flüchtlingsfamilien geschaffen, so dass jetzt elf Personen eine Bleibe gefunden haben und von ehrenamtlichen Helfern betreut werden. Unser Willi ist für sein kommunalpolitisches Engagement bereits mit der Freiherr-von-Stein-Medaille ausgezeichnet worden.

    (Quelle, Text: SHZ vom 1.6.17 und begleitende Freunde)

    fam und mp   verleihung2 Willis Kreuz

    (Willi Berendt mit Ehefrau Elke, den Kindern Marina und Sven und unserem Ministerpräsidenten Torsten Albig, die Würdenträger, Original Bundesverdienstkreuz am Bande)

    Anmerkung der Redaktion:

    Wir freuen uns sehr für Sie, Herr Berendt! Diese ausgesprochen hohe Ehrung haben Sie sich wirklich für Ihre anpackende Art verdient. Ein schönes Vorbild. Interessant ist auch die Tatsache, dass Sie u.a. genau für die Themen geehrt worden, die kontrovers in der Gemeinde diskutiert wurden. Dies zeigt uns, dass Ihr Weg und Ihre Art gar nicht so verkehrt sind und wir aus der Redaktion beglückwünschen Sie in aller gebührenden Form!

     

     

  • Witzwort aktuell - Klönschnack am Abend

    Einladung: „Witzwort aktuell – Klönschnack am Abend“

    Wer sich mal auf ein Bier oder eine Limo treffen und dabei beschnacken möchte, was im Dorf so passiert oder auch nicht passiert – der ist herzlich eingeladen zu

     

    „Witzwort aktuell – Klönschnack am Abend“.

     

    Die Wählergemeinschaft Witzwort: offen und fair – WOF lädt zum lockeren Gespräch in geselliger Runde in die Dorfstraße 33a (alte Feuerwehr) ein. Alle, die ihre Ideen für das Dorf einbringen möchten oder einfach nur erfahren wollen, was im Gemeinderat und in den Ausschüssen so besprochen wird, sind herzlich willkommen.

     

    Termin:

    Donnerstag, 29. Juni 2017 um 19.30 Uhr

     

    Veranstalter: Witzwort: offen und fair – WOF

    Bei Fragen schicke eine E-Mail an info@witzwort-offen-fair.de

  • Willi Ehrung

    Die WGW-aktiv sagt Danke!

    Unser Bürgermeister Willi Berendt

    Seit mehr als 30 Jahren ist Willi Berendt unser Bürgermeister. Eine Amtszeit, die in Witzwort bisher kein anderer Bürgermeister erreicht hat. Am 29.Mai 2017 wurde Willi für seine Arbeit mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ministerpräsident Torsten Albig überreichte ihm diese hohe Auszeichnung in einer Feierstunde in Kiel. Ein ganz besonderer Tag, doch Willis Kommentar dazu: „Mir wäre lieber, die Maurer hätten heute angefangen, die Turnhalle zu bauen.“– Ein Satz, der nicht besser beschreiben könnte, was Willi Berendt ausmacht.

    Willi ist jemand, der anpacken und umsetzen will. So ist es seinem Engagement zu verdanken, dass wir als Dorf Witzwort heute da stehen, wo wir stehen. Und das verdanken wir in hohem Maße unserem Bürgermeister.

    Weil Willi die Nachbargemeinden überzeugen konnte, dem Schulverband beizutreten, ist Witzwort heute ein gesicherter Schulstandort. Die Angliederung des Kindergartens an die Grundschule konnte durch seine große Eigeninitiative zügig und kostengünstig umgesetzt werden. Es ist ebenfalls seinem Verhandlungsgeschick zu verdanken, dass der im Ort errichtete Markttreff stets weiterbetrieben werden konnte. Willi stellte sich auch als Organisator zur Verfügung, nachdem er im Namen der Gemeinde die leerstehende Gastwirtschaft im Dorf gekauft hatte. Die Gemeinde hat in Sanierungs- und Umbaumaßnahmen eine Unterkunft für drei Flüchtlingsfamilien geschaffen.

    Als unsere Gemeinde durch den Brand der Turnhalle im Herbst 2016 erschüttert wurde, setzte Willi alles daran, schnellstmöglich mit allen Institutionen in Verbindung zu treten, um den Neubau zielstrebig voranzutreiben. Willi war täglich vor Ort, um sicherzustellen, dass Witzwort so schnell wie möglich eine neue Turnhalle bekommt.

    All diese Projekte betreut Willi seit über 30 Jahren. Dabei zeichnet er sich durch seine große Beharrlichkeit aus. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann wird das auch umgesetzt. Und wenn es sein muss, setzt sich der 79-Jährige auch selbst auf den Bagger.

    Willi ist ein Mann, der anpackt und ein Bürgermeister, der Witzwort zu dem gemacht hat, was es heute ist: ein lebenswerter Ort und ein Dorf mit Qualität. Deswegen verdient ein Bürgermeister wie Willi Berendt das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

    Wir können stolz sein, einen Mann wie Willi als Bürgermeister zu haben!

    Wir möchten uns auf diesem Wege bei Willi bedanken:

    Danke für dein Engagement, deine Energie und dein Durchhaltevermögen!

    Danke dafür, dass du so oft deinen Dickkopf durchgesetzt hast, um das Beste für Witzwort zu erreichen!

    Und auch ein großer Dank an Elke, die in 30 Jahren Amtszeit immer hinter dir stand!

    Willi Ehrung

  • gemeinsam-stark

    Öffentliche Sitzung des Schulverbandes

    Einladung zur 11. öffentlichen Sitzung der Schulverbandes

    Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, um 20.00 Uhr im Kirchspielskrug Simonsberg

    Vor Beginn der Sitzung lade ich um 19.00 Uhr zu einer Besichtigung der Schule ein.

    Tagesordnung:

    1. Turnhallenneubau – weiteres Vorgehen
    2. Einwohnerfragestunde
    3. Feststellung der Niederschrift über die 10.Sitzung am 9.2.2017
    4. Bericht des Schulverbandvorstehers
    5. Bericht der Schulleitung
    6. Anfragen aus der Schulverbandsvertretung
    7. Anschaffung eines Rasenmähers
    8. Zukünftige Investitionen an der Schule
    9. Genehmigung der über- und außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen 2016
    10. Beschluss über den Jahresabschluss 2016 und über die Verwendung des Jahresüberschusses bzw. Behandlung des Jahresfehlbetrages

     

    Mit freundlichen Grüßen,

     

    Willi Berendt

    (Schulverbandsvorsteher)

     

  • NorbertW2

    Neues von Norbert

    Moin moin,

    sorry, ihr habt lange nichts von mir gehört. Geht es euch auch so: Bei diesen friesischen Wetterkapriolen genießt man jeden Sonnenstrahl und jede Möglichkeit, um draußen zu sein. Zusätzlich locken viele Städte und Gemeinden zu den schönsten Aktivitäten. Was bin ich froh, dass unser Wattwurm-Nachwuchs aus dem Gröbsten ´raus ist und sich selber ernähren kann. So bleibt mir und meinen Damen mehr Zeit für´s Vergnügen.

    Ganz anders sieht es da bei den Seevögeln aus: die Graugänse sitzen sich derzeit auf ihren Nestern den Hintern wund, die Kiebitze plagen sich mit einer Schar von Küken ab und auch die Möwen sind mit der Brutpflege beschäftigt. Die Ringelgänse schnappen sich zurzeit nur noch ein paar Schnäbel voll Gras und dann geht es auf, Richtung Sibirien, um sich voll und ganz dem Brutgeschäft zu widmen. Habt ihr gewusst, dass es Vögel gibt, bei denen beide Elternteile abwechselnd bis zu 50 Stunden auf dem Nest ausharren? Jetzt wisst ihr es!

    Wer über das Thema mehr wissen möchte, dem empfehle ich: www.blogs.@nabu.de/trischen. Dieses Jahr ist Tore Mayland-Quellhorst Naturschutz- und Vogelwart auf diesem einsamen Eiland und führt ein spannendes Tagebuch mit vielen schönen Fotos.

    Wenn ihr wissen wollt, was ein singender Wattwurm so treibt, wenn es ihn umtreibt, so kann ich euch über einen besonderen Tag in meinem Leben berichten: Letztens beobachtete ich eine Urlaubergruppe, die sich vor Dagebüll ins Watt wagte. Sogleich erkannte ich den Nationalpark-Wattführer Dr. Walther Petersen-Andresen an ihrer Spitze, der forschen Schrittes Richtung Hallig Oland strebte. Da ich gerade nichts besseres zu tun hatte, bin ich gleich hinterher. Als er mit seiner Grabeforke anfing zu buddeln , habe ich natürlich den Kopf eingezogen – leider nützte es mir gar nichts. Ich wanderte also von Hand zu Hand und erfuhr dabei, das eben diese Gruppe kurz zuvor in Niebüll in einem Restaurant namens „Wattwurm“ zu Mittag gegessen hatte; was für ein Zufall… Es gab wohl einen “ Salat Wattwurm“– Schluck! Hinterher wurde es noch ganz lustig: von Oland, das durch seine einmalige Struktur einen Bullerbü-Charakter hat, ging es mit einem kleinen Schiff zurück zum Festland. Jede Woche wird eine andere, schöne Tour angeboten. Schaut mal unter: www.wattwanderungen-halligerlebnis.de

    Liebe Einheimische, liebe Urlauber, Nordfriesland ist schön; Ostfriesland natürlich auch. Geht mal wieder nach draußen!

    Bis bald

    euer Norbert W.

     

  • Witzwort aktuell - Klönschnack am Abend

    Einladung: „Witzwort aktuell – Klönschnack am Abend“

    Unser Klönschnack-Angebot wird im Dorf gut angenommen. Deshalb führen wir diese Veranstaltung weiter. Wer sich also mal auf ein Bier oder eine Limo treffen und dabei beschnacken möchte, was im Dorf so passiert oder auch nicht passiert – der ist herzlich eingeladen zu

     

    „Witzwort aktuell – Klönschnack am Abend“.

     

    Die Wählergemeinschaft Witzwort – offen und fair (WOF) lädt zum lockeren Gespräch in geselliger Runde in den Gasthof Rathje ein. Alle, die ihre Ideen für das Dorf einbringen möchten oder einfach nur erfahren wollen, was im Gemeinderat und in den Ausschüssen so besprochen wird, sind herzlich willkommen.

     

    Termin:

    Montag, 22. Mai 2017 um 19.30 Uhr im Gasthof Rathje.

    Veranstalter: Witzwort: offen und fair (WOF)

    Bei Fragen schicke eine E-Mail an info@witzwort-offen-fair.de

  • Flyer roh

    OpenEi 2017

    Liebe Witzworter, liebe Gäste und liebe Freunde des OpenEi.

    Nun sind wir mehrfach darauf angesprochen worden, ob das OpenEi dieses Jahr wieder stattfindet. Natürlich wird es stattfinden ! Michael schrieb damals “ Das war das letzte OpenEi 2016!“ Und  dem war auch auch so. Es gab auch keines mehr im letzten Jahr.

    Dies Jahr werden am 19.8.2017 selbstverständlich wieder die Witzworter Bühnen für einen Guten Zweck gerockt. (Es ist immer der 3. Samstag im August.) In altbekannter Art und Weise. Mit einem Programm am Nachmittag etwas ruhiger, und abends etwas rockiger. Unsere Ideenliste ist lang und wir müssen sehen, was sich dann auch umsetzen läßt. Eine besondere Sache möchte ich hier als erstes bekanntgeben. Wie im Beitragsbild schon zu erahnen ist, werden die drei Festivals „Rock am Töschen“ (St. Annen), Das „Rock an der Eider“ (Süderstapel) und das „OpenEi“ (Witzwort) künftig enger zusammenrücken und zusammenarbeiten.
    Wir haben so viele Gemeinsamkeiten und können uns gegenseitig so sehr unterstützen und genau das werden wir künftig auch tun. Jedes Fest bleibt sich selber treu.

    Unser Motto ist:   Wir holen die Musik in die Dörfer!

    Und so soll es geschehen! Nebenbei haben wir eine neues Entchen geschenkt bekommen. Wie immer mit dieser verd###ten Juristerei waren wir gezwungen, unsere liebgewonnene Ente in Rente zu schicken und einer jüngeren den Platz zu geben.

    Ente 2017Frisch geschlüpft wird sie nun Witzwort unsicher machen.
    Wo wir von Musik in den Dörfern sprachen: Der Frühlingsball am 22.4. steht an. Wir wünschen viel, viel Spaß und Erfolg. Es ist sooo wichtig, dass diese Feste uns erhalten bleiben! Nehmt es an und habt Spaß.

    Wir wünschen ein wunderschönes Osterfest und viel gemeinsame Zeit in Freude,

    Das Witzwort-OpenEi-Team

     

Seite 1 von 512345